Dienstag, 7. Mai 2019
Die Strecke (Teil1)

Bei unseren ersten Treffen im vergangenen Jahr zur Tourplanung war natürlich das wichtigste Thema die Planung der optimalen Radroute.

Oberstes Kriterium war angesichts der Streckenlänge und der begrenzten Zeit zum Abfahren natürlich, dass sie möglichst zügig bewältigt werden sollte.

Das wieder heißt: wenig Steigungen, viel Asphalt.

Zunächst tendierten wir deshalb zur Variante 1, wie sie hier auf der Karte zu sehen ist:

Der Weg verläuft zunächst Richtung Frankfurt an den Rhein und dort hinunter bis Mülhausen (Eurovelo 15,
http://www.rheinradweg.eu)




Dort zweigt sie ab auf den Rhein-Rohne Kanal https://de.eurovelo6-france.com/troncons/montbeliard- dole , der dort entlang vieler kleiner Flüsschen wie Doller, Ill, La Largue, La Bourbeuse und schließlich dem Doubs und der Saone landschaftlich reizvoll und steigungsarm bis zur Rhone führt.

https://de.viarhona.com/radroute

Danach geht die Strecke über Montelimar vorbei an L'Orange und verlässt bei Avignon die Rhone. Dann erreicht man über Aix-en-Provence Gémenos.

Allerdings haben wir diese durchaus reizvolle, passable und machbare Strecke dann allerdings doch nicht ausgewählt.

Was wir geändert und für welche Route wir uns dann schließlich entschieden haben, erzähle ich im nächsten Teil des Blogs.

... link ...bereits 192 x gelesen (0 Kommentare)   ... comment